Spankers

Mayas Blog über aktive, gesunde, natürliche & nachhaltige Lebensweise

Zug um zug ziehen meine Rezepte auf meinen Rezepteblog www.88mk.de um

FahrradWer mit dem Rad auf Reisen geht, kann nicht nur etwas erleben, sondern gleichzeitig viel Gutes für sich und seine Umwelt tun. Unbestritten ist das Radeln neben dem Wandern die sauberste Art zu reisen, die CO²-Bilanz fällt vorbildlich gering aus und wer auf befestigten Wegen fährt, gefährdet auch keinen natürlichen Untergrund. Der gesundheitlich positive Aspekt für den eigenen Körper und die entspannende Wirkung auf die Seele liegen auf der Hand. Man ist einen Großteil des Tages in Bewegung und dabei die ganze Zeit an der frischen Luft. 
Es gibt einmal die Möglichkeit, gleich von zuhause loszuradeln. Viele wählen mittlerweile diese Reiseform, weil sie zum einen sparsam ist und zum anderen ist es eine ideale Gelegenheit, die eigene Umgebung näher kennenzulernen. Anstatt sich erst in die Ferne zu begeben, damit der Urlaub beginnt und der Alltagsstress endet, starten die Ferien sobald man aus der Haustür raus ist. Ergänzend kann man auch öffentliche Verkehrsmittel für einzelne Etappen nutzen. Beispielsweise lassen sich auf diese Weise verkehrsreiche Stadtpassagen vermeiden.

Wer sich für den Urlaub ein ferneres Ziel vorgenommen hat, das er per Rad erkunden möchte, der kann sein Auto mit Gepäckund Rädern beladen und hat vor Ort schließlich die freie Wahl zwischen den Fortbewegungsmitteln. Der entscheidende Vorteil ist, dass deutlich mehr Gepäck im Auto mitgenommen werden kann als man sich ans Rad hängen möchte. Das Fahrrad selbst kann problemlos mit einem passenden Fahrradträger für das Auto an der Außenseite transportiert werden.

Was gehört ins Gepäck?

RucksackNeben den üblichen Urlaubsutensilien wie Sonnenschutz, Badesachen und Handtuch sollte speziell fürs Radfahren einiges Equipment eingepackt werden. Wer auf alle Umstände und Wetterbedingungen vorbereitet sein möchte, benötigt zunächst entsprechende Bekleidung: Ein Regencape gehört ebenso dazu wie verschiedene möglichst helle T-Shirts, die die Schultern vor der Sonne schützen und gleichzeitig möglichst wenig wärmen.

Sicherheit sollte gerade in unbekannten Gegenden großgeschrieben werden. Ein Helm, intakte Bremsen sowie verschiedene Reflektoren an Fahrrad und Kleidung in Kombination mit einer starken Fahrradbeleuchtung gewährleisten das Sehen und Gesehenwerden und bieten dem Körper großen Schutz vor Verletzungen.

Sämtliche Gepäcktaschen werden nach Möglichkeit am Fahrrad selbst befestigt, um den Körper zu entlasten. Es gibt Rahmen-, Lenker-, Sattel- und Gepäckträgertaschen verschiedener Größe und Ausstattung, mit denen man viel unterbringt ohne beim Fahren behindert zu werden. Hier sollte auf jeden Fall Platz für eine Karte sowie nötiges Reiseproviant sein, damit man unterwegs einer plötzlichen Unterzuckerung vorbeugen kann. Wechselkleidung mitzunehmen kann je nach Wetter sinnvoll sein.

Fotos:
© Maya


Diesen Beitrag teilen


Datenschutz HinweisSocial Sharing powered by flodjiSharePro

Maya auf Pinterest

***Werbung***


g-amen.de

 

 

 

Bitte beachten: Alle Informationen dieser Homepage wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammen getragen. Sie ersetzen jedoch keinen Arzt/Heilpraktiker. Wir übernehmen keine Gewähr oder Haftung für Schäden jegl. Art, die aus der Verwendung der Daten dieser Homepage resultieren. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an einen Arzt oder Heilpraktiker Ihres Vertrauens.
Copyright © 2009-2016. All Rights Reserved. Made in Füssen (Allgäu, Germany, Earth, Milky Way)

Wir benutzen Cookies um die Seite benutzerfreundlicher zu gestalten. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Infos zum Datenschutz