Spankers

Mayas Blog über aktive, gesunde, natürliche & nachhaltige Lebensweise

Zug um zug ziehen meine Rezepte auf meinen Rezepteblog www.88mk.de um

WaldWinter - Schnupfenzeit. Naja, ich könnte auch sagen Frühling - Heuschnupfenzeit. Aber das ist im Grunde egal, es geht mir hier um das Papiertaschentuch. Oder die Papierserviette. Ist ja fast dasselbe. Ein kleines Tüchlein aus Papier für Nase und Mund.

Es ist allgegenwärtig, man bekomme es überall und jeder wirft es nach einmal Gebrauch weg. Kaum einer von Euch hat sich darüber schon Gedanken gemacht. Doch seit geraumer Zeit beschäftigt es mich.


Papiertaschentuchverbrauch einer Familie

Gegen wir einmal zur Schnupfensaison einer Familie. Ich nehme dazu meine.
Ein normaler Schnupfen dauert rund 10 Tage. Je nach Intensität des Schnupfens braucht man mal mehr mal weniger Tüchlein, so rund 20 Pack in den 10 Tagen. Also 2 pro Tag.
In jedem Jahr bekommt man geschätzt 5 Mal Schnupfen. Grippe & Co. mit eingerechnet. Wären wir schon bei 100 Pack pro Jahr pro Person. Bei einer Familie kommt man so locker auf 400-500 Packungen.

Und wie ist es mit den Papierservietten?

Egal wo man unterwegs ißt, man bekommt eine Handvoll Papierservietten dazu. Sei es beim Bäcker für die belegte Semmel, oder bei der Fast-Food-Kette zum Burger und den Pommes oder beim Döner-Mann um die Ecke. Sogar zu Hause nutzen viele die bequeme Papierserviette die nur wenige Cent im Supermarkt kostet und so angenehm nach Gebrauch im Mülleimer entsorgt werden kann. Diese Schätzung kann ich gar nicht machen, wie viel davon verbraucht wird, doch ist es sicherlich sehr viel.

Müll & Abholzung

MüllWas mich daran stört ist nicht nur der Müll, der sich aus dem Gebrauch der (teilweise mit Chemie versetzten) Tücher ergibt sondern auch die Abholung der Wälder. Gerade heute habe ich wieder gelesen dass im Amazonasgebiet riesige Gebiete abgeolzt wurden um unseren Papierbedarf zu befriedigen. "Aber das ist doch so weit weg" denken da die Meisten. Doch die Schlauen unter uns wissen, dass es auf diesem Planeten ist und damit UNS ALLE betrifft. Jeder Einzelne von uns MUSS etwas tun, damit dieser wahnsinn aufhört.

Wo ist überall Papier?

Es sind ja nicht nur die Papiertaschentücher. Überlegt mal, was ihr täglich benutzt?
  • Papiertaschentücher ums Näschen zu putzen
  • Papierservietten um den Mund abzuwischen (nicht nur unterwegs, auch zu Hause)
  • Pappbecher, für den Coffee to go
  • Tageszeitung, Zeitschriften
  • Toilettenpapier
  • Papier für Notizen, Briefe, Verträge
  • Papier um sinnoloses Zeug auszudrucken
  • Papierküchentücher
  • Pappe-/Papierverpackungen für Lebensmittel (z.B. Mehl, etc)
  • Papiertücher in öffentlichen Toiletten um die Hände abzutrocknen
  • Geschenkpapier
  • u.v.m.

Laut dem WWF liegt der pro Kopf Papier-Verbrauch bei über 200kg!

Weg mit dem Papier!

Nachdem ich nun schon fast das ganze Plastik aus meinem Haushalt verbannt habe ziehe ich auch aus dem Papiererbrauch der Familie die Konsequenzen:
  • Papiertaschentücher werden durch Stofftaschentücher ersetzt. Diese kann man mehrfach waschen, auch auskochen und sie sehen hübsch aus. Doch ich kaufe keine neuen, nein, es gibt so viele Taschentücher aus Omas Zeiten, hübsch verziert, bestickt, etc, die man sonst weggeworfen hätte. Also eine Art Recycling der alten Taschentücher.
  • Küchentücher aus Papier sind gar nicht notwendig, zu was hat man den die ganzen Geschirrtücher. Schränkevoll Geschirrtücher. Auch diese lassen sich auskochen, also ist Küchenpapier überflüssig
  • Toilettenpapier, nun darauf kann man nicht unbedingt verzichten. Ja, man könnte auch Stoff nehmen und auskochen, aber mal ehrlich, das ist dann doch eklig. Hier wenigstens auf recyceltes Toilettenpapier achten welches nicht gebleicht wurde.
  • Papierservietten werden ersetzt durch edle Servietten aus Leinen, Damast und Baumwolle. Hat nicht nur mehr Stil, sieht besser aus und ist umweltfreundlich da waschbar
  • Auch mit Papiertischdecken, einfach schöne Leinen-, Baumwolle- oder andere Stofftischdecken nehmen. Oder Platzsets aus Bambus, Holz, etc. Hier gibt es inzwischen wahnsinnig viel Auswahl. Scheint mehr Leute wie mich zu geben. Auch hier kann man die Meisten abwischen oder sogar in der Maschine waschen.
  • Um Papier zu sparen schneide ich einseitig bedrucktes Papier in kleinere Zettel um Notizzettelchen zu haben. Ausserdem wird bei uns nur Recyclingpapier gekauft. Egal ob Schulhefte , Druckerpapier, Blöcke, etc. alles ist recycelt und umweltfreundlich.
  • Den Kaffee für unterwegs trinke ich aus einer isolierten Warmhaltetasse, welche sich spülen lässt. Beim Kauf darauf achten, dass sie nciht ausläuft, dann ist alles prima.
  • Um für Unterwegs gerüstet zu sein, habe ich immer Stofftücher dabei. Kleine Tücher, ähnlich wie Taschentücher. So kann man schnell mall den Mund abwischen oder in einer öffentlichen Toilette die Hände trocknen ohne Papier zu benutzen.
  • Zeitungen, Zeitschriften - hier sind schon viele auf recyceltem Papier gedruckt, doch um noch mehr Papier zu "sparen" kann man ganz elegant auf die  Print Version verzichten, denn fast alle bieten nun E-Paper an.
  • Papiertapeten sind auch oft aus recyceltem Material hergestellt, wer hier ganz auf Papier verzcihten will, kann Wandbeläge aus Bambus verwenden oder Putze aus Lehm, Kalk, etc. Hier gibt es verdammt viel Auswahl.
  • Verpackungsmaterial aus Papier und Pappe kann mehrfach genutzt werden und später in den Recyclingkreislauf zurückgeführt
  • Geschenkpapier lässt sich toll ersetzen durch bunte Stoffe, in die das Geschenk eingewickelt wird. Oder hübschen bunte Kartons, welche man auch selber basteln kann. Auch Verpackungen aus anderen Materialien, die immer wieder verwendet werden können sind toll. Denkt bitte gerade zu Weihnachten daran.
  • Ausdrucke am PC kann man minimieren, wenn man dafür sorgt, dass nicht jede PDF ausgedruckt wird. Wie das geht? Beim WWF kann man sich Software downloaden, die eine pdf erstellt, welche es unmöglich macht die pdf auszudrucken. Damit stellt man sicher, dass der Empfänger Papier spart.
  • Manchmal kann man allerdings auf Papier nicht verzichten. Dann wenigstens recyclen, damit es wieder verwendet werden kann.

Helft Ihr alle mit, ist dem Planeten viel geholfen. Und bringt dieser Artikel nur einen einzigen Menschen dazu umzudenken und konsequent auf Papier zu verzichten so ist das ein verdammt großer Schritt für die Menschheit. Denn dieser Eine ist Vorbild für seine Kinder und sie lernen dadurch verantwortungsvollen Umgang mit den Ressourcen des Planeten. Ausserdem machen es die Schulkameraden nach und geben es an Ihre Eltern weiter.....


Quelle:
wwf


Diesen Beitrag teilen


Datenschutz HinweisSocial Sharing powered by flodjiSharePro

Maya auf Pinterest

***Werbung***


g-amen.de

 

 

 

Bitte beachten: Alle Informationen dieser Homepage wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammen getragen. Sie ersetzen jedoch keinen Arzt/Heilpraktiker. Wir übernehmen keine Gewähr oder Haftung für Schäden jegl. Art, die aus der Verwendung der Daten dieser Homepage resultieren. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an einen Arzt oder Heilpraktiker Ihres Vertrauens.
Copyright © 2009-2016. All Rights Reserved. Made in Füssen (Allgäu, Germany, Earth, Milky Way)

Wir benutzen Cookies um die Seite benutzerfreundlicher zu gestalten. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Infos zum Datenschutz