Spankers

Mayas Blog über aktive, gesunde, natürliche & nachhaltige Lebensweise

Zug um zug ziehen meine Rezepte auf meinen Rezepteblog www.88mk.de um

unser hinterer GartenUnser alter Benzin-Rasenmäher gibt langsam den Geist auf. Deswegen bin ich am Überlegen, ob und welchen Rasenmäher wir uns zulegen sollen. Aber ganz ehrlich: bei uns ist ein halbes Jahr Winter oder schlechtes Wetter, warum sollte ich da ein neues Gerät kaufen, welches dann schließlich im Schuppen alt wird?

Mieten, warum nicht?  

Deswegen dachte ich darüber nach, einen Rasenmäher mieten. Im Sommer brauchen wir ihn zwar wöchentlich, aber im Frühling und Herbst weniger und im Winter gar nicht. Also dafür sollte ich wirklich keinen neuen Rasenmäher kaufen, oder? Zudem sind diese Geräte ja echt teuer. Und
Gartengeräte kann man schon ab € 8,- pro Tag mieten. Wenn ich ein Geräte miete, dann habe ich den Vorteil  immer das neueste Modell zu haben, welches meist umweltfreundlicher und sparsamer läuft und ausserdem keine Folgekosten wie Ersatzteile und Reparaturen. Im Grunde spare ich so ja noch.

Ist ein Elektro-Rasenmäher besser?

Ich tendiere jetzt eher vom Benzin-Rasenmäher weg, doch die Alternative mit Elektrorasenmähern finde ich auch nicht wirklich besser. Dauernd ein Kabel, das im Weg liegt. Oder wenn mit Akku betrieben, dann brauchen wir  – wegen der großen Rasenfläche – mehrere Akkus. Sollte zwischendrin mal der Saft ausgehen, sieht das ziemlich bescheiden aus. Elektrorasenmäher scheiden demnach auch aus.

Mähroboter?

Das ist natürlich was ganz edles: Ein Rasenmäher der alleine mäht. Mein Nachbar hatte so ein Teil im Garten und hat es schliesslich wieder in den Laden zurückgebracht. Bei unseren alten Grundstücken am Hang ist der Boden doch sehr uneben und da hatte der Mähroboter so seine Probleme damit. Ich will aber nicht behaupten, dass  alle Mähroboter dieses Problem haben. Mir ist so ein Roboter aber auch zu teuer.

Back to Basic

Nachdem ich mich jetzt einige Zeit damit befasst habe, denke ich, dass ein Spindelmäher das Beste ist. Er braucht weder Strom noch Benzin, funktioniert rein durch Muskelkraft und ist deswegen für mich am umweltfreundlichsten. Davon abgesehen, ist der Preis um die 100 Euro doch sehr angenehm, um das Teil zu kaufen. Der Spindelmäher schneidet den Rasen lediglich ab. Vielleicht kennt der Eine oder Andere das von Euch noch:  ich musste als Kind immer nach dem Rasenmähen den Rasenschnitt zusammenrechen und auf den Kompost werfen. Wobei das bisschen Gras mit dem Rechen zusammen zu rechen ist ja auch nicht so wild. Man muss das ja positiv sehen: Jede Bewegung tut gut, wir sitzen inzwischen sowieso alle zu viel rum. Damit spart man sich den Weg ins Fitness-Studio ;)
Aber mal davon abgesehen, für Spindelmäher gibt es auch Auffangkörbe, um den Rasenschnitt aufzufangen.

Fazit:

Solange unser „Alter“ noch funktioniert, werden wir ihn auch benutzen, aber im Anschluß tendiere ich wirklich zum Spindelmäher. Welche Erfahrungen habt Ihr mit Euren Rasenmähern?


Diesen Beitrag teilen


Datenschutz HinweisSocial Sharing powered by flodjiSharePro

Maya auf Pinterest

***Werbung***


g-amen.de

 

 

 

Bitte beachten: Alle Informationen dieser Homepage wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammen getragen. Sie ersetzen jedoch keinen Arzt/Heilpraktiker. Wir übernehmen keine Gewähr oder Haftung für Schäden jegl. Art, die aus der Verwendung der Daten dieser Homepage resultieren. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an einen Arzt oder Heilpraktiker Ihres Vertrauens.
Copyright © 2009-2016. All Rights Reserved. Made in Füssen (Allgäu, Germany, Earth, Milky Way)

Wir benutzen Cookies um die Seite benutzerfreundlicher zu gestalten. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Infos zum Datenschutz