Spankers

Mayas Blog über aktive, gesunde, natürliche & nachhaltige Lebensweise


Liebe Mitreisende, Freunde, Familie, Kunden, und alle anderen

leider bin ich aus gesundheitlichen und familiären Gründen „gezwungen“ mich mehr um mich und die Familie zu kümmern und mich aus dem „elektronischen“ Leben zurückzuziehen. Zwar werde ich privat noch ab und zu in Facebook, Google+ und Twitter unterwegs sein, doch werde ich nicht mehr bloggen, keine neuen Rezepte veröffentlich und auch nicht weiter mit Asche experimentieren.

Vielleicht geht es bald schon wieder besser. Aber erstmal ist das Real Life wichtiger.

Ich bin mir sicher, Ihr werdet das verstehen.

Damit Ihr auch zukünftig die Informationen abrufen könnt, die ich in liebevoller Kleinarbeit zusammengetragen habe, bleiben die Blogs online.



kochen mit GasGerade als Häuslebauer oder im Rahmen von Sanierungen fragt man nach günstigen Energiequellen, welche gleichzeitig noch umweltfreundlich sind. Auch ist es wichtig, dass keine hohen Kosten für Kauf und Lagerung von Heizmaterial entstehen aber Energie, Heizung und Warmwasser sofort zur Verfügung stehen wenn benötigt.

Gas ist ungefährlich

Mit einem Methan-Anteil von über 85-98 Prozent verbrennt Gas fast vollständig und setzt dabei nur ganz geringe Mengen an Wasserstoff und Kohlenstoffdioxid (CO2) frei. Die heutigen Heizgeräte sind so angelegt, dass bei erhöhtem Vorkommen oder Austreten dieser Stoffe in höherer Konzentration ein Alarm ausgegeben wird. Erdgas selbst ist farb- und geruchslos. Jedoch wird ein Duftstoff beigesetzt um eventuell austretendes Erdgas orten zu können. Einen Gasanschluss darf auch nicht jeder Heizungsbauer setzten. Dafür muss man extra qualifizert sein. Die Anforderungen und Bestimmungen für Gasheizungen sind sehr hoch und sehr streng, sodaß diese Heizmethode im Augenblick die sicherste ist.

Gas ist umweltfreundlich

Da Gas zum Großteil verbrennt, gibt es kaum "Abfallprodukte". Man kann das CO2 nicht ganz vermeiden, aber es gibt Möglichkeiten es auszugleichen. Beispielsweise durch die Unterstützung von Klimaprojekten auf der ganzen Welt (z.B. Wiederaufforstung). Dadurch wir das Eigene ausgestossene CO2 klimaneutralisiert. Ganz ideal, wenn es mit Solartechnik kombiniert eingesetzt wird, da Solar die Hauptleistung übernimmt und mit Gas nur "ausgeglichen" bzw. ergänzt wird.

Gas ist günstig

Meist wird Gas "nur" zum heizen verwendet (und mit Fußbodenheizung braucht man wirklich wenig!). Doch nimmt man es auch zum kochen wird man bald feststellen, wieviel man hier richtig einsparen kann. Denn anders als bei Elektroherden ist das Feuer, also die gesamte Hitze sofort da und wenn man ausschaltet auch sofort weg. Andererseits im Backrohr hält sich die Hitze um ein vielfaches länger, so kann man hier viel früher ausschalten (ich denke, das kommt aber auf den richtigen Herd an). Seit ich mit Gas koche benötigen wir auch keine Mikrowelle mehr, denn es ist mit dem Feuer viel schneller und gesünder erhitzt als durch Mikrowellen. Und schmeckt besser (die Pizza wird kosser).
Auch mit dem Auto fahren wir inzwischen mit Gas und unsere Tankkosten haben sich dadurch fast halbiert.
Die Lagerung wie bei Heizöl oder Holz (und Holzpellets) fällt weg, da es wie es verbraucht wird, direkt durchs örtliche Netz gespeist wird. Ähnlich wie die Wasserversorgung. Bei manchen Anbietern, wie z.b. Gaspar-Energie zahlt man nicht mal mehr den Grundpreis, sondern nur noch den tatsächlichen Verbrauch (und ggf. die Klimaschutzabgabe für den CO2 Ausgleich)
btw: wer sich keine neue Gasheizung leisten kann, soll mal seinen Heizungsbauer fragen, denn viele Geräte lassen sich umbauen und man kann dann auch günstig mit Gas heizen.

Energie aus 100% regenerativen Quellen

GasparUns ist es jedoch wichtig, dass alles im Haus, was die Energie betrifft, umweltfreundlich ist. Wird vielen anderen genauso gehen. Am besten ist dann, wenn der Strom zu 100% Ökostrom aus Wasserkraft ist. Zudem ist die Preisgestaltung des Anbieters noch transparent und ohne Grundgebühr, da hat man richtig fairen Strom. Leider sind die meisten Tarife der verschiedenen Anbieter sehr verwirrend. Mal sind die Grundkosten höher, dafür die Verbrauchskosten kleiner, oder die Grundkosten niedrig, aber die Verkrauchskosten höher. Wenn man die verschiedenen Anbieter vergleicht wird man feststellen, dass günstiger Ökostrom von Gaspar Energie sehr fair und vor allem transparent ist. Alle GASPAR Strom Kunden können sicher sein, dass jede verbrauchte Kilowattstunde regenerativ erzeugt wurde! Ausserdem kann mit dem SmartHome System sogar noch der Verbrauch verringert werden.

Energie sparen

Wie schon oben erwähnt spart man viel, wenn man z.B. mit Erdgas statt Benzin fährt. Vor allem für Vielfahrer ist das interessant. Ausserdem kann man noch sparen, wenn man ALLE Lampen ersetzt durch LEDs. Wir haben wirklich alle Sparlampen (die mit Quecksilber), Lampen und Birnen gegen Neues ausgetauscht. So hat man mit wenigen Watt schon eine hell erleuchtete Wohnung. Alle Geräte mit Stand-By kann man an Mehrfachstecker mit Schalter anschliessen. Noch eine Zeitschaltuhr dazwischen und schon spart man auch hier. Mit Kleinvieh macht man eben doch auch viel Mist.


Diesen Beitrag teilen


Datenschutz HinweisSocial Sharing powered by flodjiSharePro

Maya auf Pinterest

***Werbung***


g-amen.de

 

 

 

Bitte beachten: Alle Informationen dieser Homepage wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammen getragen. Sie ersetzen jedoch keinen Arzt/Heilpraktiker. Wir übernehmen keine Gewähr oder Haftung für Schäden jegl. Art, die aus der Verwendung der Daten dieser Homepage resultieren. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an einen Arzt oder Heilpraktiker Ihres Vertrauens.
Copyright © 2009-2016. All Rights Reserved. Made in Füssen (Allgäu, Germany, Earth, Milky Way)

Wir benutzen Cookies um die Seite benutzerfreundlicher zu gestalten. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Infos zum Datenschutz