Spankers

Mayas Blog über aktive, gesunde, natürliche & nachhaltige Lebensweise


Liebe Mitreisende, Freunde, Familie, Kunden, und alle anderen

leider bin ich aus gesundheitlichen und familiären Gründen „gezwungen“ mich mehr um mich und die Familie zu kümmern und mich aus dem „elektronischen“ Leben zurückzuziehen. Zwar werde ich privat noch ab und zu in Facebook, Google+ und Twitter unterwegs sein, doch werde ich nicht mehr bloggen, keine neuen Rezepte veröffentlich und auch nicht weiter mit Asche experimentieren.

Vielleicht geht es bald schon wieder besser. Aber erstmal ist das Real Life wichtiger.

Ich bin mir sicher, Ihr werdet das verstehen.

Damit Ihr auch zukünftig die Informationen abrufen könnt, die ich in liebevoller Kleinarbeit zusammengetragen habe, bleiben die Blogs online.




“Wie steht es mit Menschen, die jagen müssen, um zu überleben?”

Wir haben keine Probleme mit Jägern und Fischern, die tatsächlich keine andere Wahl haben, um zu überleben, und dies für ihr eigenes Auskommen tun. In unserer heutigen Zeit jedoch sind Fleisch, Pelz und Leder für die überwiegende Mehrheit von uns nicht mehr unbedingt überlebenswichtig, oder wie das Hamburger Oberverwaltungsgericht in seinem Urteil v. 14.9.1992, Az. OVG Bf III 42/90, sinngemäß formulierte: "Fleisch ist kein notwendiger Bestandteil der menschlichen Ernährung. Vielmehr kann der Bedarf an Eiweiß auch durch pflanzliche Nahrung ... gedeckt werden."
Leider nehmen viele "Sport"jäger zum Schein ursprüngliche Traditionen auf und benutzen sie als Rechtfertigung für das Töten von Tieren aus reinem Hobby oder Profit.


“Ist "Sportfischen" in Ordnung, wenn die Fische nach dem Fangen wieder freigelassen werden?”


Leider verursachen Menschen, die nach dem Motto "fangen und wieder freilassen" angeln, genauso viel Schaden an den Fischen wie andere Angler. Fische, die gefangen und dann wieder in das Wasser zurückgeworfen werden, erleiden einen solchen physiologischen Stress, dass sie oft unter dem Schock sterben, oder ihre Verletzungen machen sie zu einer leichten Beute für Räuber.
Das Oberlandesgericht Stuttgart hat ausdrücklich die kritische Wertung von PETA-Deutschland e.V. gegenüber Kinder- und Jugendangeln als rechtmäßig erachtet, dass Angeln die Empfindungslosigkeit und die Ignoranz gegenüber dem Leben verstärke und zur Verrohung der Gesellschaft beitrüge und dass dadurch der Grundstein gelegt werden könnte, dass sich junge Menschen zu Gewalttätern entwickelten. (rechtskräftiges Urteil v. 17.4.2002, Az. 4 U 3/02).
Strafgerichte haben die strafrechtlich relevante erhebliche Leidensfähigkeit von Fischen als Verstoß gegen das Tierschutzgesetz rechtskräftig bestätigt.
Fische schlucken den Haken oft so tief, dass die Angler, um ihn wieder zu entfernen, so tief mit den Fingern oder einer Zange in den Schlund des Fisches greifen, dass sie mit dem Haken auch die Gurgel und Eingeweide des Fisches herausreißen bzw. beschädigen. Wir können die Natur auch genießen und mit Freunden und Familienmitgliedern unsere Freizeit verbringen, ohne Tiere zu verletzen. Hier mehr zum Thema Angeln und Fischen: Fischen-tut-weh.de

Quelle: http://www.peta.de

Diesen Beitrag teilen


Datenschutz HinweisSocial Sharing powered by flodjiSharePro

Maya auf Pinterest

***Werbung***


g-amen.de

 

 

 

Bitte beachten: Alle Informationen dieser Homepage wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammen getragen. Sie ersetzen jedoch keinen Arzt/Heilpraktiker. Wir übernehmen keine Gewähr oder Haftung für Schäden jegl. Art, die aus der Verwendung der Daten dieser Homepage resultieren. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an einen Arzt oder Heilpraktiker Ihres Vertrauens.
Copyright © 2009-2016. All Rights Reserved. Made in Füssen (Allgäu, Germany, Earth, Milky Way)

Wir benutzen Cookies um die Seite benutzerfreundlicher zu gestalten. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Infos zum Datenschutz