Spankers

Mayas Blog über aktive, gesunde, natürliche & nachhaltige Lebensweise

Zug um zug ziehen meine Rezepte auf meinen Rezepteblog www.88mk.de um

BrilleIch bin blind. Ok nicht wirklich, aber mit -6 Dioptrien schon ziemlich blind. Als ich jünger war trug ich noch Kontaktlinsen, das war prima. Doch dann bekam ich zum einen Probleme mit den Augen und zum anderen war da die Zeit mit den megalangen Fingernägeln. Da ging das dann nicht mehr so gut, es sei denn man steht auf tägliches Augen ausstechen. Und deswegen bin ich bei der Brille hängen geblieben. Zum Glück gibt es ja so schicke Brillen, dass es inzwischen schon ein nettes Accessoire ist eine Brille zu tragen.





Dennoch ist und bleibt es lästig. Vor allem
  • im Schwimmbad, wenn überall Tropfen drauf sind und man nix mehr sieht
  • unter der Dusche, weil man die Seifen nicht unterscheiden kann
  • bei Verlust, weil man die Ersatzbrille nicht mehr findet
  • mit dem Baby, weil er die Brille immer runterreissen will
  • beim Mittagsschläfchen, wenn man nichtmal sieht wohin man die Brille gelegt hat vor dem Schläfchen
  • etc...
Die Brillenträger unter Euch kennen das sicher. Und vermutlich hat jeder von Euch schon mindestens einmal daran gedacht sich die Augen lasern zu lassen. Ich überlege mir das schon seit einiger Zeit. Und man hört und sieht immer mal wieder so Schauergeschichten. Deswegen habe ich mich bei www.augenlasern-lasik.de  mal ein bisschen informiert und will das jetzt mit Euch teilen.

Nachdem das Augenlasern noch nicht soooo lange vorgenommen wird, ist über die Langzeitauswirkungen noch  nicht viel zu sagen. Als Nebenwirkung tritt bei einigen Menschen auf:
  • trockene Augen
  • stärkere Lichtempfindlichkeit
  • schlechteres Kontrastsehen
  • schlechte Nachtsicht
aber das lässt meist nach mehreren Monaten nach. Allerdings ist es grundsätzlich möglich, dass sie auch auf Dauer bestehen bleiben.

Noch schlimmer finde ich, dass eine Hornhauttrübung eintreten kann, oder die Hornhaut nicht mehr Ihre Stabilität erlangt und dem Augeninnendruck nicht mehr standhalten und ausbeulen kann. Weswegen von einem Lasern bei Sportlern abgeraten wird.

Dabei gibt es zweierlei Methoden:

LASEK
hier wird lediglich die oberste Schicht der Hornhaut beiseite geschoben, die Heilung läuft meist schmerzhaft ab. Wird bei Patienten durchgeführt deren Hornhaut zu dünn ist für die LASIK Methode

LASIK
nach dem Aufklappen der oberen Hornhaut wird die Hornhaut in den tieferen Schichten eingeschnitten. Danach verschliesst man die Wunde mit der abgeklappten Hornhaut wieder. Dieses Verfahren heilt besser und verursacht weniger Schmerzen beim Heilungsprozess.

Welche Methode in Frage kommt muss man mit dem Arzt seines Vertrauens klären. (Auf der Seite findet man übrigens auch Adressen hierzu)

Natürlich kann es bei dem Eingriff zu einer Entzündung kommen, wie eben bei jeder Operation. Das Risiko ist immer da.

Zum optimalen Verlauf sollte man so einen Eingriff immer bei abnehmendem Mond durchführen und möglichst nicht bei Fische, Widder und Stier.

Doch wenn der Eingriff optimal verläuft hat man das was man sich so sehnlich wünscht: ein brillenfreies klares und scharfes Sehen.

Foto:
© Maya


Diesen Beitrag teilen


Datenschutz HinweisSocial Sharing powered by flodjiSharePro

Maya auf Pinterest

***Werbung***


g-amen.de

 

 

 

Bitte beachten: Alle Informationen dieser Homepage wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammen getragen. Sie ersetzen jedoch keinen Arzt/Heilpraktiker. Wir übernehmen keine Gewähr oder Haftung für Schäden jegl. Art, die aus der Verwendung der Daten dieser Homepage resultieren. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an einen Arzt oder Heilpraktiker Ihres Vertrauens.
Copyright © 2009-2016. All Rights Reserved. Made in Füssen (Allgäu, Germany, Earth, Milky Way)

Wir benutzen Cookies um die Seite benutzerfreundlicher zu gestalten. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Infos zum Datenschutz