Spankers

Mayas Blog über aktive, gesunde, natürliche & nachhaltige Lebensweise


Liebe Mitreisende, Freunde, Familie, Kunden, und alle anderen

leider bin ich aus gesundheitlichen und familiären Gründen „gezwungen“ mich mehr um mich und die Familie zu kümmern und mich aus dem „elektronischen“ Leben zurückzuziehen. Zwar werde ich privat noch ab und zu in Facebook, Google+ und Twitter unterwegs sein, doch werde ich nicht mehr bloggen, keine neuen Rezepte veröffentlich und auch nicht weiter mit Asche experimentieren.

Vielleicht geht es bald schon wieder besser. Aber erstmal ist das Real Life wichtiger.

Ich bin mir sicher, Ihr werdet das verstehen.

Damit Ihr auch zukünftig die Informationen abrufen könnt, die ich in liebevoller Kleinarbeit zusammengetragen habe, bleiben die Blogs online.



BauchIch habe beschlossen Euch in nächster Zeit mit mehr Infos zuden Vitaminen, Mineralien & Co. in Lebensmitteln und den Funktionen des menschlichen Körpers zu "füttern". Den Anfang mache ich heute mit L-Arginin.
L-Arginin ist eine semiessentielle Aminosäure. Was bedeutet sie kann sowohl vom Körper selber gebildet werden als auch in Form von Nahrung aufgenommen. Um den Stoff selber herzustellen entzieht der Körper ihn den abgestorbenen Zellen. Auf Dauer muss deswegen unbedingt Arginin von extern zugeführt werden. L-Arginin schützt beispielsweise vor Herzinfarkt, erektiler Dysfunktion und es kann beim abnehmen helfen.

L-Arginin ist im menschlichen Körper von sehr grosser Bedeutung. Die Funktionen von L-Arginin sind:

  • Steuerung der Gefäße und des Blut-Herzkreislaufs
  • Neubildung von Gewebe
  • Gesunderhaltung der Organe und Epithelien
  • Unterstützung des Immunsystems
  • verbesserte Verbrennung von Nährstoffen und Fett


In Zusammenarbeit mit Kreatin spielt es eine wichtige Rolle im Stoffwechsel und regt diesen an um vermehrt Nährstoffe und Fette zu verbrennen, was zu einem erhöhten Energieumsatz führt und uns damit beim erfolgreichen abnehmen hilft.

Gegen welche Krankheiten hilft L-Arginin?

Mit Erfolg wird L-Arginin eingesetzt bei:

  • Steigerung der Erektionsfähigkeit des Mannes bei Impotenz
  • Stimulierung der Insulionsekretion bei Diabetes
  • Behandlung bei Tinnitus und Haarausfall
  • Krankheitsabwehr und Stärkung des Immunsystems (gerade im Winter auf ausreichend Zufuhr achten!)
  • Arteriosklerose
  • Herz-Kreislaufkrankheiten wie Herzinfarkt und Schlaganfall
  • Stressminderung

In welchen Lebensmitteln findet man L-Arginin?

SojaL-Arginin findet man in der angegebenen Menge in 100g dieser Lebensmittel:

Kürbis und Zucchinikerne, getrocknet 6,91g
Wassermelonenkerne, getrocknet 5,29g
Spirulina, getrocknet 4,64g
Walnüsse 3,62g
Erdnüsse, geröstet und gesalzen 3,25g
Sesam 3,25g
Sojabohnen, geröstet 3g
Erdnussbutter 2,73g
Sojamehl 2,70g
Tahin (Sesambutter) 2,61g
Sonnenblumenkerne, getrocknet 2,41g
Haselnüsse 2g
Frühstückscerealien, geröstete Weizenkerne   2g
Haferflocken 1g
Weizenkeime 1g


Natürlich kommt L-Arginin auch in Fleisch und Meerestieren vor, doch da ich vegan lebe und schreibe habe ich hier nur die veganen Quellen aufgeführt.

Grundsätzlich sollte man immer auf genügend L-Arginin Zufuhr achten. Doch besonders bei Kindern im Wachstum und zu den Krankheitszeiten im Winter um das Immunsystem zu stärken. Dabei reicht es oft schon zum Frühstück ein Müsli mit Haferflocken und Weizenkeimen zu sich zu nehmen oder als Alternative für die Kinder ein Erdnussbutterbrot. Als Snack nebenher einfach Nüsse und Samen anbieten. Jeder greift doch gerne zu bei Knabberzeug wir Erdnüssen, gerösteten Sojabohnen, Kürbiskernen und Sonnenblumenkernen. Oder einige geröstete Nüsse über die Mahlzeiten und/oder den Salat streuen. Bei uns kommt das immer ganz gut an.

Was sind Aminosäuren?

Mancher von Euch hat schon einmal von Aminosäuren gehört. Doch so recht anfangen kann man mit dem Wort nichts. Allgemein werden Aminosäuren als Proteine oder Eiweiss bezeichnet. Es gibt 23 Aminosäuren, unser Körper ist in der Lage 15 davon selbst herzustellen, diese nennt man semiessentiell. Die restlichen 8 werden als essentiell, also lebensnotwendig, bezeichnet. Diese muss der Körper in ausreichender Menge von aussen zugeführt bekommen.
Unser Körper bildet, um gesund zu sein, aus den verschiedene Aminosäuren eine Art Baukastensystem. Fehlt aber ein Baustein wird die ganze Konstruktion instabil und wir werden krank.



Fotos:
© Maya

Quellen:
Inhaltsangaben L-Arginin von dietandfitnesstoday.com


Diesen Beitrag teilen


Datenschutz HinweisSocial Sharing powered by flodjiSharePro

Maya auf Pinterest

***Werbung***


g-amen.de

 

 

 

Bitte beachten: Alle Informationen dieser Homepage wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammen getragen. Sie ersetzen jedoch keinen Arzt/Heilpraktiker. Wir übernehmen keine Gewähr oder Haftung für Schäden jegl. Art, die aus der Verwendung der Daten dieser Homepage resultieren. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an einen Arzt oder Heilpraktiker Ihres Vertrauens.
Copyright © 2009-2016. All Rights Reserved. Made in Füssen (Allgäu, Germany, Earth, Milky Way)

Wir benutzen Cookies um die Seite benutzerfreundlicher zu gestalten. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Infos zum Datenschutz