Spankers

Mayas Blog über aktive, gesunde, natürliche & nachhaltige Lebensweise

Zug um zug ziehen meine Rezepte auf meinen Rezepteblog www.88mk.de um

GesichtssahneGerade als Veganer/in tut man sich schwer alle Inhaltsstoffe von Kosmetik zu überprüfen, ob sie vegan sind oder nicht. Glücklich wer dazu eine App hat. Doch sollten die Inhaltsstoffe der Kosmetik am besten noch fair sein und auch natürlich. Um Sicher zu wissen, was alles in der eigenen Kosmetik ist, beginnen nun viele sich Kosmetik selber herzustellen und das ist ja auch gar nciht so schwer.



DIY

Ich habe auch schon Einiges mit Hilfe meiner Mutter selber fabriziert. Doch sind es bisher immer nur fetthaltige Cremen gewesen und nun wollte ich feuchtigkeitsspendende Cremen und Lotions. Anstatt mich nun einzulesen beschloss ich die DIY Produkte von Mera Linda zu testen. Da bekommt man alle Inhaltsstoffe für die Kosmetik in einem hübschen Baumwollbeutel zugesandt und kann dann auch schon loslegen. Die gut bebilderte Step-by-Step-Anleitung erkärt ausführlich wie man vorgehen muss um sich seine Kosmetik selber herzustellen. Ich habe mir für meinen Test die Kokos Sahne Baby Gesichtssahne  und die Mera to go Bodylotion  ausgesucht.

Vorbereitung

Die Gesichtssahne sollte später in einen 50ml Tiegel. Was bedeutete, dass die Zutaten nicht mehr als 50ml zusammen haben. Also brauchte ich hier kleine Gefäße, ausserdem einen Spatel oder Löffel. Zum Verrühren nahm ich den Löffel und anschliessend um die Creme in Töpfchen zu bekommen den Silikonspatel von meinem Backzubehör. Für die Lotion suchte ich etwas größere Gefäße, da es von der Menge her mehr ist. Vorher alles Ausgekocht, da es schliesslich sauber zugehen muss. Naturprodukte neigen nämlich sonst schlecht zu werden, wenn sie verunreinigt sind. Auch auf den abnehmenden Mond habe ich geachtet, dann ist es länger haltbar.

Herstellung Kokos Sahne Baby Gesichtssahne

Creme & LotionDas Cremebasis-Döschen stellte ich für 20 Sekunden in die Mikrowelle. Das zweite Fläschen mit dem Rosenwasser war inzwischen im Wasserbad warm geworden. Nun Kokosöl und Rosenwasser verrühren. Schon nach kurzer Zeit konnte ich sehen wie fluffig die Creme werden würde. Nach etwa 2 Minuten war die Creme richtig schön sahnig und weich. Etwas später habe ich das Wirkstoff Fläschchen mit dem Kokosduft dazu gegeben und verrührt. Anschließend mithilfe des Spachtels in den Tiegel gefüllt, diesen geschlossen und mit Datum beschriftet. Jetzt ist es für mind. 3 Monate haltbar. Eher länger, da wie schon gesagt, im abnehmenden Mond abgefüllt. Wer keinen Kokosduft mag, kann das Set auch ohne Duft bestellen.

Herstellung Mera to go Bodylotion

Wieder die Cremebasis (Algenöl) sowie das Fläschchen mit den Wirkstoffen erwärmen im Wasserbad und anschliessend verrühren. Jedoch dieses Mal gleich im Anschluss das Parfum hineingeben, denn die Lotion dickt sofort ein wenn sie abkühlt und dann bekommt man die dicke Flüssigkeit kaum mehr in die Flasche. Abgefüllt und beschriftet mit Datum. Die Flasche wurde ein bisschen mehr wie halb voll, also ergibt die Lotion ca. 100ml. Beim ersten Zudrehen des Deckels legt sich dann die Dosierkappe über die Flasche, welches später die Entnahme erleichtert.

Behälter

Der Tiegel für die Creme süß, fasst 50 ml und sieht einfach toll aus. Es hat etwas DIY-mässiges an sich und macht sich in meinem Bad richtig gut. Leider geht der Verschluss sehr schwer und sollte erstmals geöffnet werden, wenn die Creme abgekühlt und härter ist. Ich machte den Fehler es vorher zu öffnen und rutschte dabei ab. Der Tiegel kippte um und so ergoss sich die Hälfte gleich über den Tisch. Nicht schlimm, ich habe mich von Kopf bis Fuss damit eingecremt ;)
Der Flacon der Lotion fasst 150ml und kann ebenfalls wiederverwendet werden. Ich vermute es ist aus Kunststoff, da man es prima drücken kann, um die Lotion herauszudrücken.
Die Baumwollbeutel, in denen die Sets kommen, eignen sich wunderbar als Geschenkverpackung oder zur Aufbewahrung von Kräutern, Tee, etc.
Die übrig gebliebenen Fläschchen und Döschen eignen sich noch für allerlei, wer hierzu Ideen braucht findet das au der Facebook Seite von Mera Linda

Benutzung

Gleich nach der Herstellung habe ich die Reste von den Utensilien und aus den Schüsseln gekratzt und mich eingecremt. Herrliche Düfte umschwingen mich und duften auch noch sehr lange nach. Auch nach Stunden des eincremens ist die Haut zart und weich und duftet unwiederstehlich. Vor allem die Lotion. Man fühlt dass die Haut die Lotion gut aufnimmt aber dennoch ein Schutz darüber bleibt. Sehr angenehm.
Ebenso die Gesichtssahne. Der Kokosduft ist sehr intensiv und man nimmt ihn noch lange Zeit wahr. Aber man muss die Sahne sehr dosieren, und ganz sparsam dünn auftragen, da sie doch sehr reichhaltig ist. Ich vermute, dass sie locker die 3 Monate reichen wird und dann werde ich nochmal welche machen.

Fazit:

Set DIY KosmetikDie Kosmetik ist wirklich sehr einfach herzustellen für Jedermann.
Sowohl bei der Creme als auch bei der Lotion bestand das Set aus 3 Sachen:
  • Cremebasis (wertvolle Ölen und Fetten)
  • Wasserbasis (Blütenwasser, Pflanzenextrakte, Konserviermittel, etc.)
  • Parfum
Die beiden Basen werden erwärmt und miteinander verrührt, anschliessend das Parfum dazu, abfüllen, fertig. Ausserdem kann man bei jedem Set wählen ob man es parfümiert oder unparfümiert möchte.

Der Vorteil dieser DIY Produkte liegt klar auf der Hand:
  • vegan
  • fair
  • natürliche Inhaltsstoffe
  • immer frisch, da ich es genau dann herstelle, wann ich es brauche

Das Selbermachen macht Spaß und man ist Stolz auf das Ergebnis. So bekommt man einen ganz anderen Bezug zur Kosmetik. Ich werde mir ganz sicher ab und zu so ein Set kaufen. Ich bin nämlich gespannt darauf, ob die anderen Produkte auch so klasse sind, wie die Beiden die ich bisher probiert habe.

Achja, noch ein Tipp für Mera Linda: Bietet Nachkaufsets an! Da Tiegel und Flacon schon da sind, wäre es ideal nur die Inhaltstoffe nachzukaufen.

Diesen Beitrag teilen


Datenschutz HinweisSocial Sharing powered by flodjiSharePro

Maya auf Pinterest

***Werbung***


g-amen.de

 

 

 

Bitte beachten: Alle Informationen dieser Homepage wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammen getragen. Sie ersetzen jedoch keinen Arzt/Heilpraktiker. Wir übernehmen keine Gewähr oder Haftung für Schäden jegl. Art, die aus der Verwendung der Daten dieser Homepage resultieren. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an einen Arzt oder Heilpraktiker Ihres Vertrauens.
Copyright © 2009-2016. All Rights Reserved. Made in Füssen (Allgäu, Germany, Earth, Milky Way)

Wir benutzen Cookies um die Seite benutzerfreundlicher zu gestalten. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Infos zum Datenschutz