Spankers

Mayas Blog über aktive, gesunde, natürliche & nachhaltige Lebensweise


Liebe Mitreisende, Freunde, Familie, Kunden, und alle anderen

leider bin ich aus gesundheitlichen und familiären Gründen „gezwungen“ mich mehr um mich und die Familie zu kümmern und mich aus dem „elektronischen“ Leben zurückzuziehen. Zwar werde ich privat noch ab und zu in Facebook, Google+ und Twitter unterwegs sein, doch werde ich nicht mehr bloggen, keine neuen Rezepte veröffentlich und auch nicht weiter mit Asche experimentieren.

Vielleicht geht es bald schon wieder besser. Aber erstmal ist das Real Life wichtiger.

Ich bin mir sicher, Ihr werdet das verstehen.

Damit Ihr auch zukünftig die Informationen abrufen könnt, die ich in liebevoller Kleinarbeit zusammengetragen habe, bleiben die Blogs online.



Slendertone passt immerVor knapp einem halben Jahr habe ich mir einen Slendertone Bauchtrainer gekauft. Eigentlich mehr aus Neugier und natürlich mit der Hoffnung, dass er mir einen super-sixpack-Bauch zaubert - ok, Spaß beiseite, ich hatte keine große Erwartungen und nach den Monaten des Testens doch einige erstaunliche Dinge zu berichten.

Anwendung

Der Slendertone ist recht simpel in der Anwendung. Einfach die Elektroden-Pads auf die auf dem Gürtel aufgezeichnete Stellen kleben. Anschliessend in Höhe des Bauchnabels anlegen und mit den Klettverschluß festmachen. Ich fand es sehr gut, dass man die Elektrodenpads, je nach Bauchumfang (also wenn man abgenommen hat), versetzen kann um den Trainingseffekt ideal beizubehalten.

Dann das gewünschte Programm auswählen und die Stärke festlegen. Es gibt verschiedene Programme, für Einsteiger, Fortgeschrittene und welche um den Slendertone während eines aktiven Trainings zu benutzen. Sogar eines wo man gezielt zur Unterstützung bestimmte Muskeln trainieren muss. Ausserdem kann man die Intensität verstellen, wirklich bis zu Schmerzgrenze. Insgesamt sind es 10 Programme in unterschiedlichen Stufen und mit verschiedenen Intensitäten. Also genügend Auswahl für jeden Zweck.
viel dabeiAnfangs begann ich mit Programm 1 zur Eingewöhnung. Leichte Kontraktionen deren Intensität ich ziemlich schnell steigern konnte. So ging ich dann über in die weiteren Programme, wobei mir das 7. am besten gefällt, da es einfach anders ist. Scheint fast wie zufällig zu sein und nicht so monoton. Die Trainings dauern zwischen 30-40 Minuten und können wirklich jeden Tag "eingebaut" werden. Ich hatte aber in einer Krankheitsphase fast 4 Wochen ausgesetzt.

Der Gürtel kann zwar prima unter der Kleidung getragen werden aber unsichtbar ist er dennoch nicht. Ich habe ihn getragen beim Fernsehen, bügeln, putzen, während einer Fahrradtour und auf dem Laufband. Auch im normalen Tagesablauf (Haushalt) stört er nicht. Man könnte ihn zwar theoretisch bei der Arbeit tragen, aber ehrlich, morgens und abends bleibt zu Hause genug Zeit um ihn zu nutzen.

Ergebnis

Schon nach den ersten 6-8 Wochen ist ein Fortschritt zu sehen. Also optisch, auf die Waage hat es zunächst keinen Einfluß gehabt. In den ersten Wochen habe ich lediglich den Slendertone Bauchtrainer benutzt.
Nach 3 Monaten begann ich dann wieder mit dem gleichzeitigen Training, sodaß er mir als Unterstützung diente. Wie ich schnell bemerkte, zeigte er genau dann sein Gesicht. Denn als die Pfunde purzelten verringerte sich auch der Bauchumfang und statt der schlaff runterhängenden Haut sieht mein Bauch nun doch besser aus.
Ich habe in den 5-6 Monaten ganze 16cm an Bauchumfang verloren mit gleichzeitig 4kg Gewichtsverlust. Also am effektivsten ist es gleichzeitig irgend einen Sport zu machen. Allerdings darf man keine Wunder erwarten (aber 16cm Umfangsreduzierung grenzen schon arg an das Wunder, oder?)

PadsNachteil:

Was mich an dem Gürtel stört, ist dass man monatlich die Pads ersetzen muss. Das bringt nicht nur ziemlich viel Müll sondern auch weitere Kosten mit sich. Denn wenn die Pads langsam austrocknen ist der Trainingseffekt weniger (auch wenn man die Intensität dementsprechend anpassen kann). Hier würde mir eine längerfristige Lösung z.b. mit einem Gel gut gefallen. Am Besten nachzukaufen in großen Töpfen. Aber ich denke der Hersteller wird hier sicher noch was tun. Ansonsten gibt es nichts negatives einzuwenden, das Gerät funktioniert wunderbar und erfüllt seinen Zweck - was will ich mehr.

Diesen Beitrag teilen


Datenschutz HinweisSocial Sharing powered by flodjiSharePro

Maya auf Pinterest

***Werbung***


g-amen.de

 

 

 

Bitte beachten: Alle Informationen dieser Homepage wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammen getragen. Sie ersetzen jedoch keinen Arzt/Heilpraktiker. Wir übernehmen keine Gewähr oder Haftung für Schäden jegl. Art, die aus der Verwendung der Daten dieser Homepage resultieren. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an einen Arzt oder Heilpraktiker Ihres Vertrauens.
Copyright © 2009-2016. All Rights Reserved. Made in Füssen (Allgäu, Germany, Earth, Milky Way)

Wir benutzen Cookies um die Seite benutzerfreundlicher zu gestalten. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Infos zum Datenschutz