Spankers

Mayas Blog über aktive, gesunde, natürliche & nachhaltige Lebensweise


Liebe Mitreisende, Freunde, Familie, Kunden, und alle anderen

leider bin ich aus gesundheitlichen und familiären Gründen „gezwungen“ mich mehr um mich und die Familie zu kümmern und mich aus dem „elektronischen“ Leben zurückzuziehen. Zwar werde ich privat noch ab und zu in Facebook, Google+ und Twitter unterwegs sein, doch werde ich nicht mehr bloggen, keine neuen Rezepte veröffentlich und auch nicht weiter mit Asche experimentieren.

Vielleicht geht es bald schon wieder besser. Aber erstmal ist das Real Life wichtiger.

Ich bin mir sicher, Ihr werdet das verstehen.

Damit Ihr auch zukünftig die Informationen abrufen könnt, die ich in liebevoller Kleinarbeit zusammengetragen habe, bleiben die Blogs online.



Creme mit RosenDie im Handel erhältlichen Cremen für Gesicht etc. enthalten für meinen Geschmack zu viele Dinge, die ich lieber nicht auf meiner Haut möchte. Wenn man bedenkt, dass die Haut unser größtes Organ ist und wir vieles darüber aufnehmen, ist es doch ganz logisch, sich nicht jede chemisch hergestellte Lotion/Creme ins Gesicht bzw auf den Körper zu schmieren. Deswegen habe ich mich mit meiner Mutter (welche schon lange mit Naturheilmitteln arbeitet) beraten und dann ein wenig ausprobiert. Hier der Bericht über meinen ersten Versuch:




Als Fettfaktor habe ich mich für Kakaobutter entschieden:
  • ausgezeichnete Eigenschaften zur Rückfettung der Haut
  • ist lange haltbar
  • wird nicht ranzig
  • riecht angenehm lecker nach Kakao
  • niedrige Schmelztemperatur

Der beste Zeitpunkt der Salbenherstellung ist der Vollmond:
  • an Vollmond gesammelte Kräuter haben einen Höchstanteil an Heilstoffen.
  • die Salbe ist länger haltbar, vor allem wenn das Abfüllen der Salbe dann schon in den abnehmenden Mond hinein reicht

Mein 1. Test war mit Kartoffelrosen, zum einen um eine extrem gutriechende Creme zu erhalten und gleichzeitig dem Körper etwas gutes zuzuführen.
Wer Kartoffelrosen nicht kennt, das sind die Blüten von dem Hagebuttenstrauch, aus dessen Früchten man im Herbst das leckere Hagebuttenmark (Konfitüre) machen kann.

Die Heilwirkung der Kartoffelrose ist ähnlich der normalen Rose, wobei mir in einer Creme wichtig ist:
  • entzündungshemmende Eigenschaften
  • einzusetzen bei schlecht heilenden Wunden und Verbrennungen, teilweise bei Mückenstichen und Allergien
  • HIER mehr über die heilenden Eigenschaften der Rosen

Zuerst habe ich die Kakaobutterchips in einem Topf leicht erhitzt bis sich die Kakaobutter schön verflüssigt (nicht kochen lassen, nur kurz vor dem Siedepunkt) dann die Kartoffelrosen zugegeben und verrührt. Das Verhältnis war 1:1. Dann hab ich die Creme abkühlen und 24 Std. stehen lassen. Nochmal kurz erwärmt und durch ein Sieb gefiltert in kleine Döschen gefüllt.

Eigentlich ganz einfach.Rosenblattkakaocreme

Doch leider war das Ergebnis nicht ganz das was ich erhofft hatte. Denn die Creme war etwas hart, von cremig nicht die rede. Zwar schmolz sie, durch die Hautwärme bedingt, doch das war irgendwie nicht so angenehm.

Bis zum nächsten Vollmond hab ich mir dann meinen 2. Versuch zurechtgelegt, den Ihr hier findet

P.S.: Wer allerdings lieber günstige Kosmetik kaufen möchte, kann sich seine Kosmetik Online bequem bestellen.

Fotos:
© Maya


Diesen Beitrag teilen


Datenschutz HinweisSocial Sharing powered by flodjiSharePro

Maya auf Pinterest

***Werbung***


g-amen.de

 

 

 

Bitte beachten: Alle Informationen dieser Homepage wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammen getragen. Sie ersetzen jedoch keinen Arzt/Heilpraktiker. Wir übernehmen keine Gewähr oder Haftung für Schäden jegl. Art, die aus der Verwendung der Daten dieser Homepage resultieren. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an einen Arzt oder Heilpraktiker Ihres Vertrauens.
Copyright © 2009-2016. All Rights Reserved. Made in Füssen (Allgäu, Germany, Earth, Milky Way)

Wir benutzen Cookies um die Seite benutzerfreundlicher zu gestalten. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Infos zum Datenschutz