Spankers

Mayas Blog über aktive, gesunde, natürliche & nachhaltige Lebensweise

Zug um zug ziehen meine Rezepte auf meinen Rezepteblog www.88mk.de um

Creme mit LabkrautMein erster Versuch, eine selbstgemachte Creme für das Gesicht herzustellen verlief ja schon recht erfolgreich. Die Creme war nur etwas zu hart, weswegen ich mich nun für eine weitere Komponente entschieden habe, die alles geschmeidiger machen soll und zudem noch wertvoll für die Haut ist.

Auch hier gab es verschiedene Öle zur Auswahl, jedoch sollte das Öl ziemlich geruchsneutral sein und eine gute Haltbarkeit aufweisen sowie ideale Hautpflege bieten.

Letztendlich fiel meine Wahl dann aufs Jojobaöl.



Jojobaöl wird ja sehr viel in der Kosmetik verwendet, hier einige Vorteile:
  • pflegt die Haut intensiv
  • ist für alle Hauttypen geeignet
  • schützt vor Austrocknung 
  • entzündungshemmend
  • besitzt einen natürlichen Lichtschutzfaktor
  • enthält Provitamin A und Vitamin E
  • nettes Extra: ist ideal für die Pflege von trockenen Haarspitzen
Da ich schon eine tolle Rosencreme habe, probierte ich dieses Mal die Zusammenstellung mit Labkraut:
  • Entzündungshemmend
  • gut gegen Akne, Mitesser und unreine Haur
  • Hautkrankheiten & Hautleiden (Hautflechten)
  • HIER weitere Infos zu den Heilwirkungen des Labkrauts
Natürlich das ganze wieder an Vollmond, wie im vorigen Artikel schon erwähnt, ist das der beste Zeitpunkt dazu.

Meine Zusammensetzung:
  • 25% Kakaobutter
  • 25% Jojobaöl
  • 50% Labkraut
Wieder die Kakaobutter in einem Topf leicht erhitzen, nicht kochen lassen. Dann das Öl zugeben. Labkraut zerpflücken, ebenfalls in den Topf und einige Zeit gut verrühren. Dann abkühlen lassen und für 24 Stunden ruhen. Danach wieder kurz erwärmen, durch ein Sieb filtern und in kleine Döschen abfüllen.

Mit diesem Ergebnis bin ich vollauf zufrieden. Diese Creme ist Creme mit Labkraut
  • reichhaltig
  • cremig
  • duftet angenehm
  • schützt
  • ganz prima als Kurpackung für trockene Haarspitzen geeignet
  • auch sehr angenehm als Handcreme
So schwer ist es gar nicht eine eigene Creme herzustellen. Mit einfachen Mitteln und relativ wenig Zeitaufwand kann das ziemlich jeder

Nachtrag:
.Als Grundlage eignet sich Kokosöl übrigens auch hervorragend.

Hier gehts zu meinem 1. Versuch

Fotos:
© Maya


Diesen Beitrag teilen


Datenschutz HinweisSocial Sharing powered by flodjiSharePro

Maya auf Pinterest

***Werbung***


g-amen.de

 

 

 

Bitte beachten: Alle Informationen dieser Homepage wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammen getragen. Sie ersetzen jedoch keinen Arzt/Heilpraktiker. Wir übernehmen keine Gewähr oder Haftung für Schäden jegl. Art, die aus der Verwendung der Daten dieser Homepage resultieren. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an einen Arzt oder Heilpraktiker Ihres Vertrauens.
Copyright © 2009-2016. All Rights Reserved. Made in Füssen (Allgäu, Germany, Earth, Milky Way)

Wir benutzen Cookies um die Seite benutzerfreundlicher zu gestalten. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Infos zum Datenschutz