Spankers

Mayas Blog über aktive, gesunde, natürliche & nachhaltige Lebensweise


Liebe Mitreisende, Freunde, Familie, Kunden, und alle anderen

leider bin ich aus gesundheitlichen und familiären Gründen „gezwungen“ mich mehr um mich und die Familie zu kümmern und mich aus dem „elektronischen“ Leben zurückzuziehen. Zwar werde ich privat noch ab und zu in Facebook, Google+ und Twitter unterwegs sein, doch werde ich nicht mehr bloggen, keine neuen Rezepte veröffentlich und auch nicht weiter mit Asche experimentieren.

Vielleicht geht es bald schon wieder besser. Aber erstmal ist das Real Life wichtiger.

Ich bin mir sicher, Ihr werdet das verstehen.

Damit Ihr auch zukünftig die Informationen abrufen könnt, die ich in liebevoller Kleinarbeit zusammengetragen habe, bleiben die Blogs online.



GeburtstagskuchenEin Veganer auf dem Land tut sich schwer in einem Restaurant essen zu gehen. Ich hatte vor einiger Zeit hier in der Umgebung alle Restaurants angeschrieben oder angerufen, ob sie etwas Veganes "zaubern" könnten, wenn meine Familie und ich zum Essen kommen. Der Großteil verneinte und einige wussten nicht einmal was vegan ist. Umso schöner dass ich ein Restaurant gefunden habe, welches nicht nur Bio- und regionale Produkte verarbeitet, sondern sogar gewillt ist mir ein veganes Essen speziell zuzubereiten.


Ein besonderer Festtag

Wann ist es am idealsten für einen Veganer zum ausgehen? Na am Geburtstag. Heute wollte ich mich verwöhnen lassen und richtig lecker schlemmen. Meine Schwiegermutter hat zum Glück auch einen Gourmet-Gaumen und so überredeten wir unsere Familien zu einem 4-Gänge-Menu im Biohotel Eggensberger in Hopfen am See. Deren Restaurant bietet kein a la carte an, sondern töglich wechselnde spezielle Menues. Also einmal vegetarisch/vegan oder mit Fisch oder mit Fleisch. Und eben je nach Saison.
Ich gab bei der Reservierung an (und in der Saison sollte man schon reservieren, wenn man hier einen Platz erwischen möchte), dass ein Veganer dabei ist.

Mein veganes 4-Gänge-Menue

VorspeiseAn besagtem Abend wurden wir äusserst herzlich und sehr freundlich Willkommen geheissen. Der Tisch sehr einladend gedeckt, das Ambiente stimmig und heimelig. Im Restaurant vom Biohotel Eggensberger fühlt man sich sofort wohl. Alles in Holz und beruhigenden Farben. Mit dezenten aber schönen Dekorationen. Auf dem Tisch noch zwei Tagesmenue-Karten, damit wir wussten was auf uns zukommt.
Das Menue begann mit einem Gruss aus der Küche in Form einer Tomaten-Praline. Gewälzt in Sesam mit Balsamico überträufelt - ein Genuss. Dann kam der Erste Gang in Form eines Kohlrabisandwiches mit Paprikacreme, Sellerierohkost und rote Bete. Normalerweise bin ich kein Freund von Stangensellerie, doch dieser schmeckte so unwahrscheinlich lecker, dass ich gar nicht genug davon bekommen konnte. Auch die Kohlrabisandwiches waren prima und die Bete sowieso.
Anschliessend durften wir die Spinatcremesuppe mit mariniertem Räuchertofu kosten. Ebenfalls richtig lecker. Für die Omnivoren gab es kleine Semmeln dazu, für mich veganes Vollkornbrot. Mein Mann mag eigentlich keinen Spinat, doch sogar er musste zugeben, dass diese Suppe lecker war. Bei den anderen war ja Räucherlachs drin und den fand mein Mann wiederum zu "fischig".
Mein Hauptgericht bestand aus gefüllte Zucchini mit Tomaten-Bulgur auf Kürbisletscho mit Rucolasauce. Das Bulgur und die Rucolasauce harmonierten wunderbar zusammen, lediglich das Kürbsiletscho war nicht so nach meinem Geschmack. Könnte aber daran liegen, dass ich in den letzten Wochen sehr viele Kürbisgerichte gekocht habe und nun einfach genug davon hab.
Die Anderen hatten gefüllte Putenbrust  mit getrockneten Tomaten an Rosmarinjus, glasierrte Navetten und Herzogin-Katoffeln oder Gegrilltes Doradenfilet auf gegrillter Aubergine und Tomaten-Bulgur. Die Putenbrust muss wohl Mega-Lecker gewesen sein wohingegen der Fisch sehr "fischig" geschmeckt haben soll. Naja, wer Fisch bestellt muss mit Fisch-Geschmack rechnen.
Mein Nachtisch war ein Obstsalat mit Himbeersorbet. Der Rest bekam zweifarbige Schokomousse, die auch jeder mit Begeisterung verschlang.

Fazit

DZucchini mit Tomatenbulguras Menue war ein Gedicht und die Angestellten zuvorkommend. Für die Kinder gab es kleinere Menues und der Allerkleinste bekam sogar Extra ein Dessert Sowohl das Essen als auch die Getränke und Beilagen sind Bio. Ich war überrascht eine Bio-Kola zu sehen, jedoch wählte ich einen naturtrüben Apfelsaft der auch sehr lecker war.
Das 4-Gänge Menu kostete 25,- pro Person, für Kinder natürlich dementprechend weniger.
Für meinen Geburtstag fand ich das ein tolles Event und wird evtl. auch mal wiederholt. Wobei ich meinen Mann (den Banausen) zu Hause lassen werde. Es schmeckte ihm zwar, aber er wurde nicht satt.
Als wir gehen wollten wurde ich noch mit einem Geburtstagsgeschenk überrascht. Man überreichte mir eine Flasche Wein. Was für eine nette Geste.
Alles in allem war unser Besuch im Biohotel sehr schön und ich werde es auch gern wiederholen. Hier fühlt man sich willkommen und gut aufgehoben. Ein herrliches Gefühl, dass man nur für mich s oo lecker und vegan gekocht hat!


Diesen Beitrag teilen


Datenschutz HinweisSocial Sharing powered by flodjiSharePro

Maya auf Pinterest

***Werbung***


g-amen.de

 

 

 

Bitte beachten: Alle Informationen dieser Homepage wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammen getragen. Sie ersetzen jedoch keinen Arzt/Heilpraktiker. Wir übernehmen keine Gewähr oder Haftung für Schäden jegl. Art, die aus der Verwendung der Daten dieser Homepage resultieren. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an einen Arzt oder Heilpraktiker Ihres Vertrauens.
Copyright © 2009-2016. All Rights Reserved. Made in Füssen (Allgäu, Germany, Earth, Milky Way)

Wir benutzen Cookies um die Seite benutzerfreundlicher zu gestalten. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Infos zum Datenschutz