Spankers

Mayas Blog über aktive, gesunde, natürliche & nachhaltige Lebensweise

Zug um zug ziehen meine Rezepte auf meinen Rezepteblog www.88mk.de um

veganes Naschen ist so leckerWas hab ich dumm geguckt, als ich die Nachricht bekam, ich hätte ein veganes Naschpaket gewonnen und dürfte mir aussuchen was ich wollte. Die Qual der Wahl fiel mir so schwer, dass ich das Team von veganes Naschen entscheiden liess.

Und heute kam schon das Päckchen mit den Leckereien an:

  • 3 Florentiner
  • 1 Beutel Mangocrunchies
  • 1 Mangoriegel
  • 3 Studententaler
  • 100g Crunch-Tafel
  • 6 Pralinen
  • 1 Marzipanriegel

 

 

Die Verkostung

Zuerst machte ich mich über die weißen Crunchies mit Mango her. Die schmecken fruchtig nach Mango, süß-schokoladig und crunchig. Lecker. Schwups, schon alles weg? Ohmann, ich merkte gar nicht, wie schnell das weggefuttert war, so fruchtig-lecker schmeckt das.

Eigentlich sollte ich aufhören, aber hey, man gewinnt ja nicht täglich so was leckeres, oder?

Also habe ich mir einen Studententaler geschnappt. Und der hat genau das, was ich an Schoki liebe: Dunkle herbe Schokolade, gepaart mit Nüssen, in dem Fall Studentenfutter. Nicht zu süß, genau richtig für mich, und schon waren alle 3 Stück weg. So konnte das nicht weitergehen, ich packte alles zur Seite und ermahnte mich selber.

Nach einiger Zeit ertappte ich mich dabei, dass meine Gedanken um die Pralinen kreisten. Es gibt nicht sehr viele gute vegane Pralinen zu kaufen, deswegen übte das wohl einen besonderen Reiz aus. Also gut, eine konnte ich ja probieren. Die Marzipan-Pistazie glaubte als erste daran. Ein angenehmer Marzipan-Geschmack mit nicht zu süßer Note. Zu schnell war der Geschmack weg und ich nahm die Nächste: Sesam. Von der hatte ich mir nicht viel versprochen, dabei hat mich der Geschmack so überzeugt, dass sie meine Lieblingspraline wurde.

STOP! Aufhören!

Was soll ich sagen, nach kurzer Zeit zogen die Pralinen mich wieder magisch an. Das Karamell mit schwarzem Hawaiisalz schmeckte sehr ungewohnt, salzig aber sehr gut. Dem folgte dann die Matcha-Kalamansi, welche sehr frisch und leicht Matcha-herb schmeckte. Wurde auch ein Favourit, da nicht so süß. Und weil ich schon dabei war, vernaschte ich das Mandel-Zitrone-Herz. Mein Gedanke dazu: „es ist heiss draussen, Zitrone verspricht Abkhühlung“ (toll, oder, wie man sich alles „schön“ reden kann, oder?), sie war himmlich leicht, zitronig, frisch, ideal im Sommer würde ich sagen. Und deswegen schnappte ich mir auch noch die letzte Praline, Kaffee. Sie schmeckte nach Kaffee und war dabei cremig leicht. Perfekt zum Kaffee, wie sich herausstellte. Dann kam mein Mann nach Hause und nahm mir den Rest der Süßigkeiten weg :(

 

oh was ist das leckerEs ist wirklich schwer aufzuhören, denn man merkt, dass die Sachen frisch und in Handarbeit hergestellt sind. Zum einen sieht kein Teil aus wie das andere und man schmeckt es einfach. Dennoch ist es nicht gesund, sich mit zu viel Zucker vollzustopfen, da muss ich meinem Gatten Recht geben.

Ich konnte sogar bis zum nächsten Morgen die Finger davon lassen, doch die Florentiner zogen mich jetzt magisch an. Seit der Kindheit liebe ich diese klebrigen Dinger und diese Sorte war dabei so – wie soll ich es beschreiben – leicht? Also zwar schon süß und klebrig, karamellig, aber soft. Na lecker halt.

Der darauf folgende Mangoriegel war sehr süß und verhielt sich von der Konsistenz wie Karamell, dabei aber Mango-Fruchtig. Erinnerte mich an das in der Kindheit genossene Karamell in Twix.

Für diesen Tag musste das reichen.

 

Am 3. und letzten Tag meiner Verkostung musste der Marzipan-Riegel dran glauben. Den und die Tafel Schokolade hatte ich mir für heute aufgehoben. Marzipan erinnert mich einfach immer an Weihnachten und ich liebe das. Somit bringt mich so ein Riegel in sanfte Stimmung und das mag ich. Schoko und Marzipan machen glücklich.

Die Tafel Crunch-Schokolade verteilte ich auf den ganzen Tag, immer mal ein Stück am vorbeigehen. Sehr angenehm zu essen, knusprig und dennoch cremig, schwer zu sagen, auf jeden Fall empfehlenswert.

 

Tja, nach 3 Tagen war alles weg. Gut für mich und meine Laune, schlecht für die Figur, das war ein ganzes Kilo mehr auf den Hüften, welches aber schon wieder weg ist.

 

Fazit:

Also alles in allem kann ich die veganen Naschereien nur empfehlen. Sehr gut, lecker, einzigartig.

Mein Wunsch wäre, mehr hochwertige Zutaten in Bio-Qualität, und den Zucker durch Kokosblütenzucker zu ersetzten. Zwar teurer, aber das lässt den Blutzuckerspiegel nicht so ansteigen und ist dementsprechend gesünder. Denn Naschen muss nicht ungesund sein, oder?

Ich freue mich, dass ich bei veganes-naschen.de gewonnen habe bedanke mich herzlich für das probieren.


Diesen Beitrag teilen


Datenschutz HinweisSocial Sharing powered by flodjiSharePro

Maya auf Pinterest

***Werbung***


g-amen.de

 

 

 

Bitte beachten: Alle Informationen dieser Homepage wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammen getragen. Sie ersetzen jedoch keinen Arzt/Heilpraktiker. Wir übernehmen keine Gewähr oder Haftung für Schäden jegl. Art, die aus der Verwendung der Daten dieser Homepage resultieren. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an einen Arzt oder Heilpraktiker Ihres Vertrauens.
Copyright © 2009-2016. All Rights Reserved. Made in Füssen (Allgäu, Germany, Earth, Milky Way)

Wir benutzen Cookies um die Seite benutzerfreundlicher zu gestalten. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Infos zum Datenschutz